Dänemark

Das Königreich Dänemark grenzt im Süden an Deutschland und hat ansonsten keine weiteren, direkten Grenzen zu anderen Ländern, sondern ist vollständig vom Meer umschlossen und hat seine Küsten sowohl in der Ost- als auch in der Nordsee. Durch die Öresund-Brücke gibt es aber dennoch eine Möglichkeit ohne Boote oder Fähren Schweden zu erreichen, damit bildet Dänemark den Übergang zu den skandinavischen Ländern. Von der Hauptstadt Kopenhagen aus regiert das Parlament und das Königshaus über die knapp 5,5 Millionen Dänen.

Bei Touristen aus Deutschland und Skandinavien ist vor allem Kopenhagen in der besten Reisezeit sehr beliebt. Die Stadt beeindruckt mit einer großen Zahl von Museen und Theatern, die sie 1996 zur Kulturstadt Europas gemacht haben. Auch das Schloss Christiansborg erfreut sich bei Besuchern großer Beliebtheit. In der Nähe des Hauptbahnhofs lässt sich außerdem der Tivoli, einer der ältesten Freizeitparks der Welt besuchen. Auch sonst bietet Kopenhagen viele schöne Ecken und Straßen, die sich bei einer Städtetour erkunden lassen. Außerhalb der Städte kann der Dänemarkurlaub außerdem am Strand verlebt werden. Dabei hat der Urlauber in der besten Reisezeit stets die Qual der Wahl zwischen Ost- und Nordseestrand.

Die beste Reisezeit für Dänemark ist natürlich auch vom jeweiligen Wetter abhängig. Ob Strandurlaub oder Städtetour, warm sollte es sein und möglichst trocken. Die Niederschlagsmenge ist in Dänemark das Jahr über relativ konstant, die angenehmsten Temperaturen sind aber von Juni bis August zu erwarten, in dem das Thermometer die 20 Grad Marke übersteigt. Auch die Sonnenstunden sind in dieser Zeit am größten. Daher sollte als Reisezeit für Dänemark am besten dieser Zeitraum gewählt werden.