New York

New York, oder auch New York City ist die bevölkerungsreichste Stadt der USA. Sie beherbergt mehr als 8 Millionen Menschen und liegt im Norden der Ostküste der Vereinigten Staaten. Das Stadtgebiet teilt sich in die fünf Bezirke Manhattan, The Bronx, Brooklyn, Queens und Staten Island, die jeweils noch weiter in verschiedene Stadtteile gegliedert sind. Die Weltmetropole ist einer der wichtigste Wirtschaftsräume und Seehäfen der USA und Sitz zahlreicher großer Unternehmen, sowie auch der Vereinten Nationen. Außerdem übt der „Big Apple“ eine unheimliche Anziehungskraft auf Touristen aus aller Welt aus.

New York gilt als eine der zentralen Städte in der Kunst und Kulturszene und kann mit mehr als 150 Theatern, 200 Museen und 500 Galerien aufwarten. Daneben gibt es auch noch die typischen Touristenmagneten und Wahrzeichen der Stadt, allen voran natürlich die Freiheitsstatue. Darüber hinaus werden aber auch gerne der Central Park in Manhattan, das Empire State Building, das Chrysler-Building oder die Brooklyn Bridge von Touristen angesteuert. Auch das Shoppen auf der 5th Avenue zählt bei vielen Besuchern zu einem gelungenen Besuch dazu. Die, gemessen an den Mietpreisen, teuerste Straße der Welt bietet zahlreiche Geschäfte großer Marken.

Die Beste Reisezeit für New York liegt in den Sommermonaten. Der Niederschlag bleibt das ganze Jahr über relativ konstant und insofern kann vor allem die Temperatur als ausschlaggebendes Kriterium herangezogen werden. Von Juni bis September steigen die Temperaturen über 25 Grad. Gelegentliche Sommergewitter können in dieser Zeit das Sommergefühl etwas beeinträchtigen, aber eine gelegentliche Abkühlung dürfte den Urlaub kaum beeinträchtigen. Somit ist dieser Zeitraum trotz des wechselhaften Wetter als die beste Reisezeit für New York anzusehen.