Ungarn

Ungarn, mit seiner Hauptstadt Budapest liegt im Südosten Europas und wird von etwa 10 Millionen Menschen bewohnt. Die Hauptstadt Budapest liegt zentral im Norden des Landes. Im Norden grenzt Ungarn an die Slowakei, im Nordosten an die Ukraine und im Osten an Rumänien. Im Süden liegen Serbien und Kroatien und im Westen Slowenien und Österreich.

Die Amtssprache in Ungarn ist Ungarisch, doch Deutsch wird in vielen Schulen als zweite Fremdsprache unterrichtet und entlang der Donau leben viele deutschstämmige Menschen. Gerade in den Touristenzentren ist es daher gut möglich sich auch ohne Kenntnisse der Landessprache gut zu verständigen, in abgelegenen Gegenden entlang der Grenze ist das weniger oft zu erwarten.

Landschaftlich besteht Ungarn zu mehr als der Hälfte aus Tiefebenen, die sich durch abwechslungsreiche Landschaften auszeichnen. Vom Nordosten bis in den Westen des Landes ziehen sich große Mittelgebirge durch Ungarn an denen teilweise Thermalquellen als Zeuge von einst aktiven Vulkanen dienen. Neben beeindruckender Natur hat Ungarn aber auch spannende Städte zu bieten, wie etwa die Hauptstadt Budapest, oder Debrecen, die zweitgrößte Stadt des Landes.

Um die Natur in einem der zahlreichen Nationalparks oder aber die besondere Atmosphäre in einer der Städte genießen zu können möchte man natürlich auch die beste Reisezeit für Ungarn auswählen und hierfür ist das Wetter Ungarns ein entscheidender Faktor.

Die beste Reisezeit Ungarn liegt in der Zeit von Juni bis August. Durch seine abgeschirmte Lage profitiert Ungarn von einem relativ trockenen, kontinentalen Klima, so fällt übers Jahr verteilt relativ wenig Niederschlag und die Temperaturen erreichen im Sommer angenehme 25 Grad. In der besten Reisezeit können vom Urlauber außerdem 8 bis 9 Sonnenstunden am Tag erwartet werden.